Bußgeldverfahren

Jeder Verkehrsteilnehmer kommt täglich mit dem Verkehrsrecht in Berührung. Mal wird man aufgrund überhöhter Geschwindigkeit geblitzt, man übersieht eine rote Ampel oder das zu dichte Auffahren wird durch einen Videomesswagen oder eine Abstandsmessanlage aufgezeichnet. Erhält man durch einen Anhörungsbogen Kenntnis über die vorgeworfene Tat und werden ein hohes Bußgeld und Punkte in Flensburg androht, ist es an der Zeit, sich kompetente Hilfe zu holen. Wir sind spezialisierte Anwälte für Verkehrsrecht und wissen, welche Schritte in einem Bußgeldverfahren eingeleitet werden müssen, um Ihnen das Bußgeld zu ersparen bzw. zu mindern. Nach jahrelanger Erfahrung wissen wir genau, wann was im Bußgeldverfahren zu tun ist und können nach erfolgter Akteneinsicht genau beurteilen, welche Angriffsmöglichkeiten bestehen, um unserem Einspruch zum Erfolg zu verhelfen. Sofern nicht bereits das Verfahren vor der Bußgeldbehörde erledigt werden kann, vertreten wir Sie selbstverständlich auch vor dem Bußgeldrichter bzw. Strafrichter.


Drohendes Fahrverbot und Entziehung der Fahrerlaubnis

Nach einer Geschwindigkeitsüberschreitung, einem Rotlichtverstoß, einer Trunkenheits- oder Drogenfahrt droht Ihnen häufig ein Fahrverbot bzw. die Entziehung der Fahrerlaubnis. Aufgrund ihrer persönlichen oder beruflichen Situation ist es für Sie dann häufig nicht möglich, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen oder das Fahrverbot im Urlaub abzuleisten. Der Verlust der Fahrerlaubnis oder ein Fahrverbot führt bei einer Vielzahl von Betroffenen zu erheblichen Einschränkungen im privaten und beruflichen Bereich. Teilweise besteht sogar das Risiko, dass allein durch einen einmonatigen Verlust der Fahrerlaubnis der Arbeitsplatz auf der Kippe steht.

Mit Hilfe von einem Fachanwalt für Verkehrsrecht bestehen häufig gute Chancen, das Fahrverbot abzuwenden. Dies gilt häufig in bußgeldrechtlichen oder strafrechtlichen Verfahren. Wichtig hierfür ist es, dass gleich von Anfang an ein Anwalt mit Ihrer Vertretung beauftragt wird, um so Fehler zu vermeiden, die in einem späteren Verfahrensstadium dann nicht mehr korrigiert werden können.

Oft genügt es auch schon, dass durch entsprechendes Tätigwerden des Verkehrsrechtsanwaltes das Fahrverbot so weit aufgeschoben wird, bis Sie die Möglichkeit haben, dies zu einem geeigneten Zeitpunkt anzutreten. Häufig ist es auch so, dass durch Erhöhung des Bußgeldes eine gänzliche Abwendung des Fahrverbotes möglich ist. Hier ist der Verkehrsrechtsanwalt bestens mit der jeweils geltenden Rechtsprechung und den einzelnen Möglichkeiten des weiteren Vorgehens in den unterschiedlichen Gerichtsbezirken vertraut.

Selbstverständlich helfen wir Ihnen auch bei sämtlichen Fragen im Bereich der Entziehung der Fahrerlaubnis und den anschließenden Folgen, wie die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU).


Verkehrsunfall

Gerade nach einem Verkehrsunfall, anlässlich dessen Sie geschädigt oder verletzt worden sind, ist es wichtig, sofort einen Verkehrsrechtsanwalt mit Ihrer Vertretung zu beauftragen. Dieser nimmt Ihnen nicht nur den lästigen Papierkram mit der Versicherung ab, sondern sorgt auch dafür, dass Sie das bekommen, was Ihnen zusteht:

Ausreichende Reparatur- und Mietwagenkosten, Verdienstausfall, Haushaltsführungsschaden, Schmerzensgeld, Abschleppkosten, zusätzliche Fahrt- und Behandlungskosten usw.

Um Ihre Ansprüche in vollem Umfange durchzusetzen, brauchen Sie sofortige und professionelle Hilfe des Verkehrsrechtsanwaltes. Dies ist für Sie sogar äußerst kostengünstig, da die Rechtsanwaltskosten von der Versicherung des Unfallgegners übernommen werden, soweit diese entsprechende Zahlungen an Sie leistet.

Also kommen Sie nach einem Verkehrsunfall sofort zu uns. Schnelle und professionelle Hilfe zahlt sich aus.